Tagesarchiv: 23. Januar 2014

23.01.2014 – Donnerstag – Tagebuch Teil 2

Nach einem weniger erfolgreichen Vormittag konnte ich nach dem Mittagessen doch noch einiges erledigen wie z.b. Brotteig ansetzten zum Backen für die nächsten 3 mal (da ja nächste Woche die Handwerker die Küche besetzen werden), alle angefallenen Bankdinge (Überweisungen, Geldeingänge/Kontoauszüge kontrollieren, etc.) Belege an Krankenkasse für Abrechnung der letzten 6 Monate, u.a.m.

 

Außerdem habe ich noch etwas an meinen Geschichten geschrieben und bin dabei auch ganz gut vorangekommen so dass in Kürze wieder etwas neues bei Blog.de gepostet werden kann.

 

Damit dürfte ich wieder ganz gut im Plan sein aber nun habe ich auch schon wieder die richtige schwere in den Augen und Körper um einen kleinen 1    1 1/2 stündigen Mittagsschlaf zu halten.

 

Gerade als ich mal kurz nach dem Wetter gesehen habe musste ich feststellen das es scheinbar bereits den ganzen Nachmittag mehr oder weniger stark Regnet bei knappen 5 – 6 Grad Außentemperatur zurzeit.

 

Anschließend ist es ja dann auch schon wieder Zeit den Wuschel für seinen Abendspaziergang abzuholen.

 

 

23.01.2014 – Donnerstag – etwas leichtes zum Mittag gmc

23.01.2014 – Donnerstag – Tagebuch Teil 1

Donnerstag, das Wetter ist genauso schlecht wie die letzten Tage aber meine Stimmung sehr gut obwohl ich auch heute wieder kurz nach 7 Uhr plötzlich wach wurde und auch bei bester Laune, gut Ausgeruht am besten aufgestanden währe.  

 

Nur was sollte ich so früh Sinnvolles tun, mit dem Hund rausgehen macht wenig Sinn denn dann würde ich auch nicht früher wieder zurück in meine Wohnung kommen außer ich würde die Hundebesitzerin einfach so Wortlos nachdem ich den Wuschel versorgt habe verlassen.

 

Im Sommer war ich ein paar Mal früher auf und als erstes bekam ich dann immer zu hören … „Warum heute so früh“… obwohl die Hundebesitzerin mir dann erzählt das sie bereits seit 5 Uhr auf den Beinen währe.

 

Mit diesen Gedanken bin ich nochmal eingedöst und musste mich dann, nachdem der Wecker klingelte, so gegen 8:30 Uhr aus dem Bett quälen.

 

Nun ist der Vormittag auch bereits schon wieder fast vorbei und da ich nur mein Mittagessen von gestern aufwärmen muss überlege ich was ich noch bis dahin tun könnte.

 

Während ich das gerade am Schreiben bin fällt mir auf das ja Heute frischer Brotteig angesetzt werden muss und ich es fast vergessen hätte  — wie gut es doch sein kann so zwischendurch mal eine Pause zu machen und ein Tagebuch zu führen.