Tagesarchiv: 19. Januar 2014

19.01.2014 – Sonntagnacht – Lustiges zum Wochenstart

Kommt ein Mann zum Trabbi-Händler um einen…

 … Trabant zu bestellen.

 „Ich hätte gerne einen Trabant.“

 „Kein Problem.“

 „Mit Sechszylinder und Einspritzanlage?“

 „Kein Problem!“

 „Mit Front- und Heckspoiler?“

 „Kein Problem!“

 „Tiefer gelegt?“

 „Kein Problem!“

 „Sportsitze?“

 „Kein Problem!“

 „Radio mit Verstärker?“

 „Kein Problem!“

 „Alufelgen und Sportauspuff?“

 „Kein Problem!“

 „Wann können Sie liefern?“

 „Morgen!“

 „Wollen Sie mich verarschen?“

 „Wer hat denn damit angefangen?“

 

Bild

19.01.2014 – Sonntagnacht – Lebensweisheit / Zitat

19.01.2014 – Sonntagabend – Tagebuch Teil 3

Wie erhofft lief es heute Nachmittag sehr gut so dass ich sogar noch etwas Zeit hatte weiter an meinen Erinnerungen/Geschichten zu schreiben.

 

Wettermäßig hat sich leider nicht viel verbessert aber es ist ja auch noch Winter und nicht wie es die letzten Tage aussah schon der Beginn des verfrühten Frühlings.

 

Ich bin ja mal gespannt ob es in diesem Winter nochmal bzw. das erste Mal Schnee gibt oder es nur Nasskalt bleibt.

 

Auf jeden Fall habe ich in der kommenden Woche einiges zu erledigen bevor dann ab dem 27. Die Handwerker für die Rohrsanierungen da sind.

 

Außerdem muss ich mir noch Überlegen was ich besonderes für meine Mutter koche die nächste Woche ihren 76. Geburtstag hat.

 

19.01.2014 – Sonntagnachmittag – Tagebuch Teil 2

Nun ist der etwas trübe Vormittag auch vorbei und nach einer ausgiebigen Duschsession mit anschließendem verwöhnen des Körpers (inkl. einem kleinen aber gutem Mittagessen) und der Seele (auch durch eine liebe Nachricht gerade zur richtigen Zeit) sind nicht nur die Kopfschmerzen weg sondern auch meine Stimmung bewegt sich etwas nach oben.

 

Jetzt werde ich noch ein paar (bereits länger liegen gelassenen) Dinge online erledigen wie z.B. Shampoo + Ballistol Öl für den Wuschel bestellen, meine diversen privaten und geschäftlichen eMail Postfächer gründlich durcharbeiten und alles alte nicht mehr benötigte löschen. für die Nachbarin (Halterin vom Wuschel) Parfüme bestellen, u.a.m.).

 

Danach hoffe ich noch einige Zeit gemütlich mit jemand der mir sehr am Herzen liegt plaudern zu können bevor ich mich etwas hinlege zu einem kurzen Mittagsschlaf damit ich in knapp 3 1/2 Stunden fit bin um den Wuschel zum Abendspaziergang abzuholen.

 

So gesehen ist der Sonntag nicht ganz so schlimm wie es heute Morgen nach dem Aufstehen aussah.

 

 

19.01.2014 – Sonntagnachmittag — Etwas für einen nicht so sonnigen Sonntag

19.01.2014 – Sonntagmorgen – Tagebuch Teil 1

Heute Nacht ist es richtig kalt geworden – unter 0 Grad – und auch heute sieht es nicht danach aus das die Sonne so schnell hervorkommt. Zwar regnet es nicht aber der Himmel ist wolkenverhangen bei knappen 5 Grad, wobei es Gefühlt bestimmt noch etwas kälter ist..

 

Aufgewacht bin ich mit einem Gefühl als wenn ich gerädert worden wäre und am liebsten hätte ich mich nochmal umgedreht zum weiterschlafen.

 

Aber wenn ich schon mal wach bin dachte ich dann kann ich auch aufstehen und sehen was ich aus dem so schlecht beginnenden Tag machen kann.

 

Der Rest verlief eigentlich wie immer (Frühstück, Hundespaziergang, Besuch bei der Hundebesitzer um dort den Wuschel zu versorgen bevor es zurück in meine Wohnung geht)  — zumindest was den Ablauf anging.

 

Das einzige was mir heute etwas auf den Geist ging war das ständig Geplapper der Nachbarin „Na“, „geht’s“, „kalt draußen“, usw.

 

Wahrscheinlich ist es noch nicht mal anders als sonst aber heute nach der nicht gerade geruhsamen Nacht musste ich zusehen so schnell als möglich dort raus zu kommen bevor ich an die Decke gehe und der Nachbarin das Ganze mitsamt der Hundebetreuung vor die Füße werfe.

 

Um die Nachbarin mache ich mir da weniger sorgen, aber was passiert dann mit dem Wuschel — also Zähne zusammenbeißen und durch dachte ich mir aber auch keine Minute länger bleiben als notwendig.

 

Bei diesem ganzen Stress brauche ich mich auch nicht zu wundern das ich bereits wieder leichte Kopfschmerzen habe.