Tagesarchiv: 3. Januar 2014

03.01.2014 – Freitagnacht – Lustiges zum Tagesausklang

Frank fährt mit seinem Lamborghini durch die Stadt.

 

Als er in den Rückspiegel Blickt, sieht er ein Mofa, dessen Fahrer ständig die Lichtlupe betätigt.

 

”Kann ja wohl nicht wahr sein!”, denkt er sich und fühlt sich auf den Schlips getreten.

 

Er fährt aus der Stadt raus und gibt ordentlich Gas.

 

Aber das Mofa lässt nicht locker und bleibt ihm dicht auf den Fersen.


”Ha, dem Halbstarken mit seiner frisierten Kiste werden ich´s mal zeigen!”, denkt Frank sich und fährt auf die Autobahn.

 

Er beschleunigt auf zweihundert Stundenkilometer, dann auf zweihundertfünfzig – aber das Mofa lässt sich einfach nicht abschütteln!


Schließlich wird es ihm zu blöd, und er fährt auf einen Parkplatz.

 

Das Mofa folgt ihm.

 

Frank stellt den Mofafahrer zur Rede: ”Ey, was´n los mit deinem Ding, wohl den Tiger im Tank?“


”Nee, Schal in der Tür…”

 

 

Bild

03.01.2014 – Freitagnacht – Lebensweisheit / Zitat

03.01.2014 – Freitag – Tagebuch Teil 2

Nun ist der Tag bereits wieder fast vorbei und fast den ganzen Tag habe ich eine gewisse innere Unruhe verspürt ohne bisher herausgefunden zu haben was los ist.

 

Das Mittagessen war wie gewohnt rechtzeitig fertig und es war auch kein Problem das meine Mutter etwa 30 Minuten später kam da mal wieder bei ihrem Auto die Batterie nicht wollte und dadurch das Auto nicht mehr ansprang.

 

Im Prinzip kein Problem dachte ich  — einfach den ADAC anrufen und dann ist innerhalb kurzer Zeit Abhilfe da. Leider kam von dort die Auskunft das in circa 90 Minuten ein Hilfsdienst da sein könne und so habe ich die örtliche Werkstadt angerufen die es dann innerhalb von 5 Minuten schaffte das Auto wieder fahrbereit zu machen.

 

Für was braucht man da eigentlich noch den ADAC wenn man nicht so viel unterwegs ist mit dem Auto wie meine Mutter (deswegen gibt es mit der Batterie bei kaltem Wetter öfters Probleme).

 

Am weiteren Nachmittag nachdem meine Mutter wieder weg war lief es eigentlich ganz gut und ich hatte die vom Aufstehen latent in der Luft hängenden innere Unruhe fast vergessen.

 

Leider ist in den letzten Stunden da ganze wieder verstärkt aufgekommen und ich bin mal gespannt wie ich heute Nacht schlafen werde.

 

03.01.2014 – Freitag – Tagebuch Teil 1

Gestern Abend hat es dann doch noch aufgehört zu regnen und wie es aussieht auch für die ganze Nacht.

 

Im Moment scheint zwar noch nicht die Sonne aber der Himmel ist nicht ganz so mit Regenwolken behangen wie gestern und da könnte es im laufe des Tages vielleicht doch wieder etwas Sonnenschein geben.

 

Ich war zwar schon früh wach aber bin dann doch so ganz in Gedanken was ich heute alles so vor habe nochmal für circa 30 Minuten weggedöst.

 

Trotzdem waren der Wuschel und ich früher als sonst auf unserem morgendlichen Spaziergang  — aber leider war die Putzfrau mit den Leckerchen wohl noch früher unterwegs, denn wir konnten sie nirgends sehen (außer als ich in der Küche die Rollläden hochgezogen habe).

 

Nun bin ich schon so früh wieder zurück in meiner Wohnung das ich die ganze Zeit überlege ob ich nicht irgendetwas heute Morgen vergessen habe.