30.12.2013 – Montagabend – Tagebuch Teil 2

Nun ist auch dieser Tag bereits wieder fast vorbei und seit circa 18 Uhr läuft es mal wieder fast normal bei Blog.de.

 

Da könnte man fast vermuten dass es sobald niemand mehr von der IT-Abteilung arbeitet das System schneller und stabiler läuft.

 

Heute war ja auch der große Tag für den Wuschel mit seiner Operation und er konnte diesmal in Narkose gelegt werden.

 

Innerhalb von knapp 20 – 30 Minuten war dann alles erledigt und 2 -3 Stunden später war er schon wieder so fit um die ersten (noch etwas wackligen) Schritte zu machen.

 

Aber erst heute Abend durfte er dann richtig fressen was er ausgiebig tat und nun bereits den Rest vom Abend schläft.

 

Bereits in knapp 10 Tagen bekommt er schon die Fäden gezogen, wobei ich so ohne weiteres nicht die Wunde sehen konnte und seine Besitzerin leider auch nicht daran dachte zu fragen wie viele Stiche die Naht lang ist.

 

Also wie ich schon dachte und auch die Hundebesitzerin versuchte zu beruhigen alles nur halb so schlimm wie es sich vielleicht auf den ersten Blick anhörte.

 

 

2 Antworten zu “30.12.2013 – Montagabend – Tagebuch Teil 2

  1. Liebe Uschi
    Ist doch völlig lgeichgültig, wieviele Nähte die Wunde hat…oder nicht?
    Wichtig ist ja nur, dass er nicht daran zupft!!!
    Wie wir ja schon besprochen, braucht er dann ein Hoserl. Wobei natürlich die NB schon dauernd aufpassen muss, dass er sich die nicht runter zieht.
    Als Ari kastriert wurde, habe ich ihm einen Babystrampler angezogen, denn den konnte er sich nicht runter ziehen. Und wenn er Pipi musste, dann zog ich ihn eben für diese kurze Zeit aus.
    Schade, dass ich damals kein Foto von ihm gemacht hatte, denn er sah so unglaublich herzig aus damit.
    Ist in der Zwischenzeit schon fast ein Jahr her.

    Das Allerwichtigste ist, dass er nach der Narkose aufgewacht ist….alles andere ist total nebensächlich.

    Bin so glücklich, dass es unserem Wuschelchen gut geht und er tüchtig gegessen hat, und jetzt in Deiner Obhut ist.
    Wie sehr ich ihn doch beneide, mein Herz.
    Doch ich vergönne ihm Deine Liebe und Fürsorge von ganzem Herzen, auch mit Tränen in den Augen.

    Deine Michi

    Gefällt mir

  2. Liebe Michi (mg)

    Dort wo die Naht ist kommt er nur sehr schwer hin um daran zu zupfen und die Anzahl der Stiche würde mir nur sagen wie groß die Wunde ist und damit eine Gefahr besteht das dort etwas passieren kann.

    Bei 2 – 3 Stichen ist es fast nur eine Schramme… aber ich kann so ohne weitere überhaupt keine Naht sehen und gestern wollte ich ihn nach dem Stress mit der OP nicht auch noch auf den Rücken drehen zum genaueren Nachsehen.

    In 8 Tagen ist ja alles sowieso soweit verheilt das die Fäden gezogen werden und bis dahin sehe ich nur zu das dort nichts passiert wegen Dreck wenn er sich z.B. beim Spaziergang hinsetzt.

    Wenn ich mit einem Vorschlag angekommen wäre von wegen Hose oder Windel für den Wuschel hätte seine Besitzerin wahrscheinlich einen Tobsuchtsanfall bekommen und was bringt es wenn ich ihm so etwas bei mir anziehe und in der zeit wenn er bei seiner Besitzerin ist er ohne rumläuft.

    g.d.d. Uschi

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s