Bild

11.12.2013 – Mittwochnacht – Zitat / Lebensweisheit

Verlieben ist einfach - Verliebt zu bleiben etwas Besonderes

22 Antworten zu “11.12.2013 – Mittwochnacht – Zitat / Lebensweisheit

  1. und das Tüpfelchen auf dem „i“ ist es, wenn aus Verliebtsein Liebe wird 🙂

    Gefällt mir

    • … und dann auch noch das ganze Leben anhält oder wie ich es auch schon beobachten konnte nochmal neu im hohen Alter passiert…

      Meine Oma hat das letzte mal mit über 70 Jahren (nachdem sie 3 – 4 Ehemänner überlebt hatte) nochmal geheiratet. 🙂

      Gefällt mir

      • Ja, das gibt es auch, wenn auch selten, denke ich.

        Gefällt mir

        • Vielleicht öfters als man denkt… hoffe ich zumindest… den in einem solchen Alter macht man so etwas still und leise… aber man kann es auch zum Teil den Leuten ansehen wie sie gehen (auch wenn sie alleine ohne Partner unterwegs sind) wie sie freundlich alle Grüßen… ein richtig schönes strahlen in den Augen…

          So können keine einsamen alten Menschen aussehen denke ich mir dann immer 🙂

          Gefällt mir

          • Ja, das stimmt.
            Es gibt aber auch diejenigen, die voll zufrieden sind mit sich allein, vllt mit Freunden. Die sind dann auch nicht einsam und verbittert.

            Gefällt mir

            • Wer Freunde hat und damit meine ich wirkliche Freunde der ist selten einsam, allein, verbittert und im fortschreitenden Alter wo man Freunde meist durch den Tod verliert ist man für jeden übriggebliebenen froh.

              Gefällt mir

              • Ja, das stimmt.
                Ich hatte nur ganz wenige echte Freunde, kürzlich sind die letzten beiden gestorben…seufz…

                Gefällt mir

                • Man ist aber auch nie zu alt neue echte Freude/innen zu finden so lange man auch bereit ist ein wirklicher Freund/innen zu sein.

                  Gefällt mir

                  • Für mich habe ich da eher wenig Hoffnung, weil ich nicht so oft unter Leute gehe und mein Freundschaftsbegriff sehr eng gefasst ist.
                    Bekannte habe ich zwar noch, aber echte Freunde sind eben nicht mit Geld zu bezahlen.

                    Gefällt mir

                    • Freundschaft ist für mich auch nicht so ein Begriff den ich sehr schnell benutze aber auch dabei gibt es noch Abstufungen (wenigsten bei mir) … ganz enge Freunde sind schon so etwas wie Familie.

                      Es ist allerdings wirklich schwer wenn man nicht raus geht oder eventuell Online (was genauso gut sein kann wie wenn man Kneipen oder sonstige Veranstaltungen besucht) kontakte pflegt.

                      Heute noch Online kann schon morgen Real sein denn es soll schon vorgekommen sein das jemand ganz in der Nähe lebt und man sich zufällig Online kennen lernt.

                      Leider sind es aber manchmal einige 100 km … aber auch so etwas kann immer glücklich ausgehen.

                      Gefällt mir

                    • Ich unterscheide auch.
                      Da gibt es Freunde…da hatte ich insgesamt vier, einer ist allerdings sehr sehr früh gestorben,die anderen erst später.

                      Dann habe ich gute Bekannte, die ich mag, aber nicht als Freunde bezeichnen würde, denn Freundschaft muss wachsen.

                      Und es gibt Bekannte,Leute,die ich geben kenne.

                      Ich habe schon einige aus dem Blogland oder früher aus verschiedenen Foren persönlich kennengelernt, aber so richtig hat sich nicht was daraus ergeben.

                      Leider war es oft so, dass sie sich im Netz anders darstellen als sie wirklich sind und das kann ich nicht ab. Da geh ich gleich auf Abstand.

                      Gefällt mir

                    • Das kann ich gut verstehen denn ich mag es auch nicht wenn sich jemand anders Darstellt als er wirklich ist … aber das kann dir auch so im realen leben passieren.

                      Privat ok und im Büro ein arroganter Typ oder umgekehrt.

                      Gefällt mir

                    • Besonders wenn man schon sehr lang Kontakt hatte im Netz und wenn man sich dann trifft und erkennt, dass das jemand ganz anderes ist….das finde ich übel.

                      Im realen Leben erkennt man es oft schneller,denke ich.

                      Zum Kennenlernen ist es ja auch wichtig,dass man sich in die Augen sehen kann, die Gestik, die Mimik,all das was die nonverbale Kommunikation ausmacht und das fällt im Netz ja weg, sogar am Telefon.

                      Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen wie sich Leute übers Netz verlieben können. Es ist doch tatsächlich ein Fremder,den sie da schriftlich vor sich haben.

                      Gefällt mir

  2. Das Bild passt so gut zu dem Zitat. Wieder sehr sehr schön 😉

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s