Tagesarchiv: 9. Dezember 2013

09.12.2013 – Montagnacht – kurz und gut

 

 

„Papa, da steht jemand an der Tür und sammelt fürs neue Hallenbad“

 

„Okay, gib ihm drei Eimer Wasser“

 

 

09.12.2013 – Montagabend – Tagebuch Teil 2

Ein schöner Tag, sowohl Wetter mäßig als auch sonst so, geht langsam in den gemütlichen Abend über.

 

Wenn, ja wenn da nicht das etwas seltsame Verhalten von Blog.de währe.

 

Zwar lahmt das Maultier, wenn ich es mal so nennen darf ohne despektierlich zu sein, bereits einige Tage aber nun fängt es richtig an bockig zu werden.

 

Mal speichert es etwas nicht ab, dann wieder sagt es es ist gespeichert aber weigert es anzuzeigen um es dann auf einmal auf wundersame Weise doch noch hervorzuzaubern

 

Seit ein paar Tagen bringt es immer wieder meinen Explorer zum Abstürzen und zwar meistens nachdem es irgendwelche Werbungen anzeigt (meist nach einem Wechseln der Blogseiten).

 

Bei einem waidwunden Tier hätte man schon längst einen Gnadenschuss abgegeben (wobei ich damit nicht sagen möchte das ich für das Jagen von Tieren bin) aber hier wird es schlimmer wenn es heißt es kümmert sich die IT darum.

 

Nun hat die IT auch noch eine neue Farm angelegt und scheinbar vergessen einen Bewässerungsgraben zu legen *gg .

 

Falls es noch nicht bemerkt wurde, mir geht es sehr sehr gut (auch ohne Alkohol oder sonstige Drogen falls das jemand vermuten sollte) und vielleicht schreibe ich nachher auch noch ein paar Worte dazu woran das wohl liegen mag.

 

Nun gehe ich gleich den Wuschel für einen Abendspaziergang abholen und bin mal gespannt was die Nachbarin (Hundebesitzerin) zu meiner guten Stimmung so sagt.

 

 

09.12.2013 – Wahre Tierliebe ….

Das Bild habe ich eben gerade auf Facebook entdeckt und musste es einfach posten — das ist wahre Tierliebe:

Ein ganz besonderes Lied ……… für einen ganz besonderen Menschen

09.12.2013 – Montagmorgen – Tagebuch Teil 1

Montagmorgen und schon ist wieder fast die Hälfte des Tages vorbei obwohl ich bereits seit kurz nach 8 Uhr auf bin fühle ich mich ganz gut.

 

Das Wetter ist für die Jahreszeit relativ angenehm mit 8 Grad und Sonnenschein sieht es nicht danach aus als wenn es Richtung Winter ginge.

 

Nach einem gemütlichen Morgenspaziergang mit Wuschel und anschließendem versorgen des selbigen bei seiner Besitzerin war ich auch bereits kurz vor 10 Uhr zurück in meiner Wohnung.

 

Da heute so um die Mittagszeit (zwischen 12 – 12:30 Uhr) mein Anwalt bei mir vorbeikommt um das weitere Vorgehen bezüglich der Klage gegen die Rentenversicherung (die Widerspruch gegen das gerichtliche Gutachten eingelegt hat) abzustimmen habe ich mir bis zu diesem Termin nur Kleinigkeiten vorgenommen zu erledigen.

 

Als erstes habe ich die Hundebettwäsche abgezogen und in die Waschmaschine verfrachtet da die Kochwäsche am längsten dauert und ich ungern die Maschine laufen lasse wenn ich einkaufen gehe.

 

Anschließend Müll und Papier zu den Containern gebracht bevor ich die Wohnung bzw. den Fußboden mit dem Staubsauger bearbeitet habe.

 

Nach einigen weiteren Kleinigkeiten die ich noch so nebenbei machte (wie z.B. den Spiegel am Badezimmerschrank putzen, Inlett vom Hundebett auf dem Balkon durchlüften, usw. ) habe ich mir jetzt die Zeit genommen meine eMails, Kommentare, Beiträge von Freunden in Blog.de, etc.  zu lesen und zu beantworten soweit es Notwendig/Sinnvoll war.

 

Für mich immer wieder erstaunlich bekomme ich noch immer, obwohl ich bereits 5 Jahre keine Aufträge mehr angenommen habe, Angebote/Anfragen von früheren Kunden bzw. befreundeten Unternehmensberatungen. Bisher habe ich mich aber auch noch nicht offiziell aus dem Berufsleben verabschiedet sondern nehme nur eine Auszeit bzw. habe genug Arbeit um nichts Neues annehmen zu können (offizieller Tenor gegenüber Geschäftspartnern).

 

Schließlich muss man sich alle Türen offen halten falls es doch wieder gesundheitlich aufwärts gehen sollte – aber nur wenn ich wirklich das Gefühl habe meine volle Arbeitsleistung kontinuierlich erbringen zu können werde ich in meiner alten Branche wieder aktiv werden.