03.12.2913 – Dienstag – Tagebuch Teil 1

Nun ist auch schon wieder der halbe Tag vorbei und irgendwie habe ich das Gefühl das die Zeit heute noch schneller enteilt als sonst.

 

Dabei war heute bereits einiges los und zwar fing es bereits noch vorm Morgenspaziergang mit dem Wuschel an.

 

Heute habe ich die erste Tablette aus der neuen Packung des Medikaments für den Wuschel genommen und mich doch sehr gewundert über die ungewohnte Größe.

 

Nach einem Blick auf die Verpackung kam mir die Milligramm Angabe pro Tablette etwas seltsam vor aber leider hatte ich die alte Verpackung bereits entsorgt und da ich nicht nachprüfen konnte ob alles seine Ordnung hat entschloss ich mich doch vorsichtshalber beim Tierarzt nachzufragen.

 

Zum Glück für den Wuschel habe ich das gemacht den dort erfuhr ich das es die kleiner Dosierung nicht mehr gäbe und ich nun nur noch eine halbe Tablette geben dürfte was aber beim Bringen der Tabletten extra der Besitzerin ausgerichtet worden wäre.

 

Ich hatte damals bereits die Hundebesitzerin gefragt da die Packung eine etwas andere Form hatte ob es etwas Besonderes damit auf sich hätte und sie verneinte es sondern meinte nur das so etwas schon mal vorkomme das eine Produkt sein Aussehen verändere.

 

Als ich sie nach dem Spaziergang mit dem Wuschel dann darauf ansprach hatte sie natürlich nie etwas davon gehört das die Dosierung der Tabletten sich geändert hätten und es wäre ja auch nichts passiert da ich ja aufpassen würde.

 

Da möchte ich nicht wissen wie es mit ihren Tabletten aussieht die sie täglich nehmen muss und, da sie es (obwohl von ihrer Krankenkasse bezahlt) nicht wollte von, nicht durch einem Pflegedienst erledigt wird.

 

Nun muss ich mich aber erst einmal um meinen frischen Brotteig kümmern damit er heute noch fertig wird und auch noch das Brot gebacken werden kann.

 

 

 

 

23 Antworten zu “03.12.2913 – Dienstag – Tagebuch Teil 1

  1. Oh Mann…ich weiss ja nicht was er für Tabletten bekommt, aber sicher hättest Du mit einer Überdosierung richtigen Schaden anrichten können. Gut dass Du noch mal gefragt hast.
    Und wegen Deiner Nachbarin, ist sie so fahrlässig, oder kann sie sich solche Dinge einfach nicht behalten?

    Gefällt mir

    • Er bekommt etwas gegen Epilepsie und das schon einige Jahre …. bei mir hatte er bisher nur 1 – 2 Anfälle im Jahr und das meist im Zusammenhang mit Stress bei der Nachbarin…

      Die Nachbarin ist der Meinung als Arzthelferin und Pharmareferentin wüsste sie genug um eine Dosierung selbständig ändern zu können.

      Ich gehe mal davon aus das sie es aber einfach Überhört hat als die Helferin des Tierarztes ihr die geänderte Portionsmenge pro Tablette mitgeteilt hat.

      Wenn sie sich mit irgend etwas beschäftigt hört sie öfters nicht zu wenn man etwas sagt – aber das hat sie auch schon so gemacht vor ihrer Krankheit.

      Typisch verzogenes Kind dem man immer alles durchgehen ließ.

      Gefällt mir

      • Ja..passt so zu dem was Du beschrieben hast. Sie weiss es halt besser. Aber wenn sie Wuschel mal beobachten würde, wüsste sie dass sie es nie besser wusste und wenn Du nicht wärst, wer weiß ob er dann noch leben würde 😦

        Gefällt mir

        • Da könntest du recht haben. Aber beobachten … sie den Wuschel… gestern hat ein anderer Nachbar der auch öfters bei ihr ist sie mal direkt angesprochen warum sie ihren Hund denn nie richtig streicheln würde und die einzige Reaktion war das sie nicht verstehe was er meine.

          Kurz darauf fing sie an Aufzuräumen und uns beide relativ unhöflich zu verabschieden.

          Woran das wohl lag 😉

          Gefällt mir

  2. Liebe Uschi

    Der Wuschel bekommt doch ein Blutzucker senkendes Medikament? Bei der doppelten Menge wäre es deshalb zu einer totalen Unterzuckerung mit kurzem Koma und anschliessenden letalen Folgen gekommen.
    Weil ich die sich mir aufdrängenden Gedanken nicht gelten lassen möchte, sage ich: Im Zweifelsfalle für den Angeklagten. Was heisst, dass der Bote es doch nicht ausgerichtet hatte.
    Und übrigens JEDER ARZT/APOTHEKE ist verpflichtet, die Dosierung auf der Packung zu vermerken, und zwar gut leserlich. Und das sicher nicht nur in Österreich.

    Ich könnte mich da nicht beherrschen, den Arzt auf diesen Fehler aufmerksam zu machen; und meine Freundlichkeit dabei hielte sich in Grenzen.

    Gefällt mir

  3. Ich hoffe es geht dem Hundi einigermaßen. Es gibt doch nix schlimmeres als wenn der beste Freund leiden muss.
    man gut du bist so aufmerksam und schmeisst dem Wuffi nicht irgendwelche medis rein

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.