Tagesarchiv: 23. November 2013

23.11.2013 – Samstagnacht – Zitat / Lebensweisheit

Naturbild mit kurzem Zitat

© Bild Monika Minder, kann für private Verwendungen gratis genutzt werden.

23.11.2013 – Samstagabend – Tagebuch Teil 3

Heute Abend war ich leider nicht mehr so kreativ konnte jedoch einen ersten Teil fertigstellen und veröffentlichen.

 

Damit ich morgen nicht wieder verschlafe werde ich heute etwas früher schlafen gehen.

 

Nach diesem Tagebucheintrag werde ich für heute auch den Laptop ausschalten und noch etwas beim Fernsehen entspannen.

 

Gleich kommt eine Krimiserie die ich früher gerne gesehen habe und ich hoffe das es keine der Sendungen ist die ich bereits kenne.

 

Aber auch wenn ich sie bereits gesehen habe sollte macht es nicht so viel da die Sendung „Numb3rs – Die Logik des Verbrechens“ etwas anspruchsvoller und nicht gleich kurz nach Beginn bereits das Ende absehbar ist.

 

Bild

23.11.2013 – Samstagabend – Die Schilderflut

Widersprüchlich Verbotsschild

Experten, Spezialisten, Fachidioten – Fortsetzung

 

Experten / Spezialisten / Fachidioten – Einleitung

 

 

Vielleicht kommt es ja auch auf die jeweilige Bevölkerungsschicht an wie man mit diesen Begriffen „Experte, Spezialist“ umgeht.

 

Ich konnte in den langen Jahren sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich dabei keine wirklich gravierenden Unterschiede feststellen außer dass sich die Tendenz zur negativen Deutung von Jahrzehnt zu Jahrzehnt verstärkt.

 

Ob es nur an der steigenden Verrohung der deutschen Sprache liegt oder es tatsächlich ein Mangel an Respekt gegenüber der Leistung anderer ist so eine Frage die ich mich nicht in der Lage sehe zu beantworten aber auch keine Informationen dazu finden konnte.

 

Wenn sich zwei (oder auch mehre) gebildete Personen die auf ihrem Gebiet gut sind unterhalten und sich gegenseitig als Experte oder Spezialist bezeichnen ist das in den meisten Fällen positiv gemeint und ist auch für mich akzeptabel.

 

So wie es z.B. auch keine Beleidigung ist wenn ein NERD zu einem anderen NERD in einem Gespräch als solchen betitelt. Wo hingegen die Bezeichnung NERD im allgemeinen Sprachgebrauch doch überwiegend als Beleidigung ausgesprochen bzw. angesehen  wird.

 

Leider hat aber auch die Spezialisierung diverser Berufsgruppen dazu beigetragen diese negative Tendenz zu verstärken.

 

War zu meiner Jungendzeit noch der Hausarzt für fast alle Krankheiten der Ansprechpartner ist er heute meist nur noch eine Durchlaufposition zu diversen spezialisierten Ärzten und wenn man Glück hat kommen diese nach längerem Untersuchungsmarathon zum gleichen Ergebnis wie vor 40 – 50 Jahren der Hausarzt nach 5 – 10 Minuten.

 

Unter diesem Gesichtspunkt kann es auch kaum wundern das man mehr von Fachidioten als von wirklichen Experten (nach der Definition von vor 40 – 50 Jahren) spricht.

 

 

 

 

23.11.2013 – Samstagnachmittag – Tagebuch Teil 2

Obwohl es heute Morgen nicht so danach aussah wurde es doch noch ein recht kreativer Tag und ich hoffe dass ich heute Abend auch noch einiges von dem Angefangen fertig bekomme.

 

Im Moment musste ich aber mal eine kleine Pause einlegen, mir eine frische Tasse Cappuccino machen und meine Gedanken etwas sortieren.

 

Es ist nicht so einfach wenn man versucht an mehreren Geschichten gleichzeitig zu schreiben, aber was soll ich machen wenn es auf einmal auftaucht und so abläuft als wenn man mehrere Filme versucht auf einmal anzusehen.

 

Da ich es nicht entscheiden konnte/wollte welche der Gedankengänge ich favorisieren sollte  (ich weiß ja nie welcher erfolgreich zu einem Ende führt oder welcher mitten drin auf einmal verebbt) blieb mir nichts anderes übrig mehrere Dokumente nebeneinander geöffnet zu halten und zwischen den einzelnen Storys hin und her zu springen.

 

Ich bin ja mal gespannt wie lange das ganze anhält und wieviel ich davon wirklich veröffentlichen werde oder bei den anderen fast fertigen unveröffentlichten Geschichten landen wird.

 

 

 

23.11.2013 – Samstag – Tagebuch Teil 1

Heute ist so ein richtig träger Herbsttag – noch nicht einmal das Wetter weiß genau was es möchte. Es regnet nicht (und sieht auch nicht danach aus als wenn es das heute noch machen würde), aber auch die Sonne lässt sich nicht blicken. So richtig kalt ist es auch nicht aber auch gerade mal so knapp über 8 Grad.

 

An so einem Tag fällt es mir umso schwerer in Gang zu kommen und so bin ich auch heute Morgen erst nach 9 Uhr aus dem Bett gekommen.

 

Aber das ging nicht nur mir so sondern auch der Wuschel schlief noch tief und fest als ich aufstand. Erst als ich mit dem Kaffee und Frühstück zurückkam machte er sich langsam von seinem Bett auf zu mir an den Frühstückstisch um dort zu sitzen und mich anzugähnen. Ich denke mal er wäre auch erst um 10 Uhr aufgestanden wenn ich so lange geschlafen hätte.

 

Was mich ja verwundert hat das noch nicht mal die Hundebesitzerin, obwohl sie neugierig aus ihrem Küchenfester starrte als wir dann endlich Spazieren gingen, etwas über die späte Zeit sagte.

 

Eigentlich wollte ich heute Morgen einkaufen gehen aber da ich nichts Dringendes benötige werde ich wohl lieber darauf verzichten und das dann in aller Ruhe am Montagmorgen machen.

 

Ich werde mich jetzt am besten gleich an das Geschenk für die Nachbarin setzten sonst wird das wieder nicht fertig und schnell ist die nächste Woche vorbei ohne das ich weiter gekommen bin.