Apfelküchlein im Backofen

Einen großen Apfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden, mit einer Zimt-Zuckermischung bestreuen, zugedeckt ca. 1/2 Stunde stehen lassen.

Für den Teig werden folgende Zutaten benötigt:

60 g Butter
1 Ei
50 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
1/4 Messerspitze Salz
100 g Mehl
1/4 Päckchen Backpulver
1 EL Milch oder Mineralwasser

Verarbeitung:

Zuerst die Butter (am einfachsten vorher die Butter schmelzen – aber nicht heiß verarbeiten) mit dem Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz entweder mit einem Mixer oder per Hand verrühren.

Anschließend das Mehl, Backpulver und Milch/Mineralwasser dazugeben und zu einem leichten Teig rühren (mit Mixer oder per Hand).

Nun den Teig solange ruhen lassen bis die Zeit für das marinieren der Apfelscheiben vorbei ist.

Die marinierten Apfelringe einzeln im Teig gut untertauchen so dass diese ganze mit Teig umschlossen ist.

Die Apfelringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 15 – 20 Minuten bei 180 – 200 Grad goldgelb backen und anschießend – wer es mag – mit Zimtzucker bestreuen.

Apfelküchlein aus dem Backofen

Update am: 16.11.2014

10 Antworten zu “Apfelküchlein im Backofen

  1. Das hört sich echt lecker an. Kommt direkt in mein Kochbuch 😉

    Gefällt mir

    • Ein schönnes schnelle Rezept…. man kann schnell etwas zum Kaffeetrinken machen wenn sich überraschend Besuch ankündigt oder einfach (wie ich es auch gerne mag) zu einer leichten Gemüsesuppe anstelle Kartoffelpuffer.

      Gefällt mir

  2. Ich kenne dieses Rezept von meiner Grossmutter; nur dass sie die eingetauchten Apfelringe anschliessend im heissen Fett herausgebraten hat.
    So kamen sie für mich nicht infrage, weil es dann ja Kalorienbomben wurden.
    Doch auf dem Backblech stehen sie jetzt auch schon auf meiner Koch- und Backplanliste.

    Die müsste man ja dann auch einfrieren können, um sie einzelnen aufzutauen?

    Gefällt mir

    • Mit dem Ausbacken in Öl kannte ich sie auch bis vor ein paar Jahren und mir war das immer zuviel Arbeit außerdem was machen mit dem einmal benutzten Öl… viel zu schade zum wegwerfen nach einmalig gebrauch…

      Ich habe das Rezept auch soweit Reduziert wie es ging damit man leicht für 1 – 2 Personen eine Kleinigkeit backen kann… leider geht es nicht noch weiter zu reduzieren denn 1/2 Ei … was machen mit dem Rest…

      Zum Einfrieren kommen die Küchlein bei mir nicht, sind zu schnell weg… und von dem Teig der übrig bleibt backe ich normale Plätzchen die dann die nächsten Tage auch nicht überstehen 😉

      Gefällt mir

  3. Liebe Uschi
    Die grüne Farbe bei den Witgettiteln sieht sehr gut aus!!!

    liebe Grüsse
    Michi

    Gefällt mir

    • Liebe Michi

      Danke…. findest du die Farbe bei den Kommentaren zu grell ?

      Liebe Grüße :wave:
      Uschi

      Gefällt mir

      • Na wenn Du mich so direkt fragst :DD!

        Ja, mein Schatz. Ich kann mir in Bezug auf Deine Person nur dezente Farben mit gut ausgewählten kleinen Highlights vorstellen.
        Darunter verstehe ich „Klasse“.
        Doch die Betonung liegt auf ICH.

        ganz liebe Grüsse
        Michi

        PS: ist so lieb von Dir, dass Du mich immer nach meiner Meinung fragst.
        Deine Meinung, was mein Design betrifft, ist mir aber genauso wichtig. Denn mein letzter Blog war auch zu aufgebrezelt, finde ich jetzt im Nachhinein gesehen.

        Und einige Freunde kommen tatsächlich auch von alleine zurück, was mich schon freut, wenn ich ehrlich bin. :DD

        Gefällt mir

        • Besser so ?

          Ich finde das grüne passt gut zu dem leicht beige bzw. sandfarbenen Hintergrund des Haupttextes.

          Liebe Grüße 🙂

          Uschi

          PS: Das musst du nach Gefühl machen…. ich schätze dich nicht so stringent handelnd ein wie ich es bin… du bist da mehr künstlerischer/musischer …. aber du hast auch recht das ein zuviel leicht verwirrend sein kann…

          PPS: Das mit den Freunden finde ich gut… aber wenn du wieder aktiver an den anderen Bloggesprächen Teilnimmst kommen wahrscheinlich noch mehr zurück…. und bei bestimmten Gruppen (wo du künstlerisch aktiv warst) würde ich an deiner Stelle auch nicht Zögern eine Anfrage zu stellen.

          Gefällt mir

  4. Ich werde mir das Rezept ausdrucken. Hört sich lecker an. Danke dafür.

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s