Tagesarchiv: 6. November 2013

Bild

06.11.2013 – Mittwoch – Etwas zum Nachdenken am Ende eines Tages

06.11.2013 – Mittwochnacht – Tagebuch Teil 4 (wow… was für ein Tag)

Heute war für mich ein guter und Erfolgreicher Tag obwohl ich Nachmittags einen kleinen Durchhänger hatte, aber etwas Ruhe kann man sich schon leisten wenn der Resttag so produktiv war.

 

Für morgen habe ich, außer einem kleinen Einkaufsbummel zu Lidl, nichts weiter eingeplant und bin gespannt was ich so aus dem Tag machen werde.

 

So wie ich mich im Moment fühle, voller Energie und Tatendrang, könnte ich einiges meiner liegengeblieben Dinge erledigen können oder vielleicht wenn es gut läuft auch mal wieder ein bisschen was schreiben.

 

Auf jeden Fall sollte ich das Hochgefühl ausnutzen so lange es anhält.

 

Gleich geht es nochmal mit dem Wuschel zu einer gemütlichen Nachtrunde und danach hoffentlich zu einer guten Nachtruhe für mich. Denn im Moment fühle ich mich nicht müde sondern im Gegenteil so als wenn ich die Nacht durchmachen könnte.

 

06.11.2013 – Mittwochabend – Lustiges zum Tagesausklang

Die Bauernfamilie besucht das Nobelrestaurant in der Stadt.

Der Ober kommt natürlich sofort an den Tisch. „Was darf ich ihnen bringen?“

„Nix, wir sitzen bloß so da…“ meint der Vater.

„Aber mein Herr… das geht nicht, sie müssen schon etwas bestellen.“

„So, ja, hmm…. dann bestellen sie doch mal dem Koch einen schönen Gruß.“

Linsenpfanne mit Tortellini

Zutaten für 2 – 3 Portionen:

100 g Tellerlinsen

1         mittelgroße Karotte

1       Lauchstange

1       Kohlrabi

200 g  Tortellini


Gewürz zum Abschmecken (Salz, Ingwer, Curry, Chili – je nach eigenem Geschmack)

Etwas Parmesan oder anderen Hartkäse zum überbacken (wenn gewünscht)

Falls vorhanden kann das Ganze auch noch mit etwas Petersilie und/oder Schnittlauch und/oder Brunnenkresse garniert werden.


Zubereitung:

Als erstes das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden – Karotte und Kohlrabi würfeln und die Lauchstange in 1 cm breite Ringe.

Anschließend das Ganze in einem Topf ohne Öl oder Wasser leicht andünsten und sobald sich ein feiner Röstansatz am Topfboden zeigt etwas Öl oder Bratfett dazugeben.

Nach weiteren 5 Minuten das Ganze mit Wasser ablöschen, – aber nur soviel bis das Gemüse leicht bedeckt ist.

Sobald das Wasser anfängt zu köcheln die Temperatur herunterdrehen und einige Minuten weiter ziehen lassen.

Das so vorgegarte Gemüse aus dem Wasser herausfischen und warmhalten; –ich benutzte dazu meist einen Glasschmortopf, der auch gleich zum Überbacken im Backofen geeignet ist.

In das Gemüsegarwasser Salz geben und sobald es wieder kocht die Tortellini knapp 2 Minuten garen,– so lange bis sie oben auf dem Wasser schwimmen.

Die Tortellini werden kurz vorm Servieren nochmal kurz angebraten in einer Pfanne und eventuell dabei mit etwas Parmesan bestreut.

Aber bevor das passiert nun den Linsen in dem Kochwasser garen und zwar im Verhältnis 1 zu 3 (d.h. 100 g Linsen 300 ml Wasser).

Die von mir bevorzugten Linsen müssen nicht eingeweicht werden und habe eine mittlere Garzeit von 25 – 40 Minuten (abhängig vom verwendeten Kochgeschirr und Ofenleistung).

Am besten an die Kochzeiten des Linsen-Herstellers halten aber einige Minuten vorher von der Platte nehmen da sie noch etwas Nachgaren während sie in der Pfanne miterhitzt werden.

Nun etwas Öl in eine Pfanne und wie zuvor beschrieben die Tortellini leicht anbraten. Sobald diese leicht angebräunt sind das Gemüse + Linsen mit in die Pfanne geben und langsam erhitzen.

Jetzt das ganze wie gewünscht abschmecken bzw. Würzen mit Salz, Pfeffer, Ingwer, Chili, etc. und falls vorhanden noch mit etwas Petersilie und/oder Schnittlauch bzw. Brunnenkresse garnieren.

Linsenpfanne mit Tortellini

06.11.2013 – Mittwochabend – Tagebuch Teil 3

Nachdem ich die Nacht über nicht soviel geschlafen hatte und dann auch mit dem Kochen einen relativ anstrengenden Vormittag war ich nach dem Mittagessen so richtig ausgelaugt.

 

Das es dann auch noch so trübe war mit starkem Regen das ich zum Arbeiten am Computer das Licht hätte einschalten müssen habe ich mich entschlossen den Rest des Nachmittags (so ab ca. 16:30 Uhr) auf dem Sofa auszuruhen.

 

Bevor ich dann den Wuschel gegen 19 Uhr zu Abend Spaziergang abholte hatte ich noch knapp 30 Minuten Zeit meine eMail-Postfächer zu überprüfen und einige eMails zu beantworten.

 

Nun habe ich mich nach dem Abendessen wieder soweit erholt das ich, da auch nichts spannendes bzw. für mich interessantes im Fernseher läuft, etwas zum Schreiben komme.

 

Als erstes habe ich deswegen einen Tagebucheintrag gemacht, bevor ich eventuell (für mich) wichtiges vergesse.

 

Anschließend werde ich mich an das heutige Kochrezept setzten und sehen was ich sonst noch so zustande bekomme bevor mir der Elan wieder abhanden kommt.  

 

 

 

06.11.2013 – Mittwoch – Tagebuch Teil 2 (Linsenpfanne mit Tortellini)

Heute kam ich auch wieder relativ schnell von der Hundebesitzerin, nachdem ich den Wuschel wie immer alleine versorgt hatte, zurück in meine Wohnung.

 

Für was hat diese Frau überhaupt einen Hund wenn sie kein Interesse daran hat sich um ihn zu kümmern. Nicht das sie aus Gesundheitlichen Gründen dazu nicht in der Lage wäre, denn die leere Hundefutterdose konnte sie ohne Probleme direkt raus zum Hausmüll tragen.

 

Auch ist es ihr möglich morgens vor 8 Uhr zum Einkaufen in den Lebensmittelladen um die Ecke zu gehen, aber nur wenn der Nachbar der sonst die Einkäufe für sie tätig mal ein paar Tage nicht aufgetaucht ist.

 

Ansonsten gefällt sie sich in der Rolle einer „vornehmen“ Dame die für solche Dinge ihre Laufburschen hat.

 

Ich habe das mit dem Einkaufen nach den ersten paar Mal, als es ihr noch wirklich schlechter ging, sofort beendet nachdem sie erzählte dass sie bereits morgens in der Früh selbst einkaufen war.

 

Nun aber genug von dieser „Unperson“ die ich ohne ihren Hund nicht mit dem Hintern ansehen würde.

 

Für heute habe ich eine Linsenpfanne mit Tortellini zubereitet und die ist bereits soweit fertig das ich nur noch das Ganze mit etwas Käse überbacken muss, was ich erst mache wenn meine Mutter da ist.

 

Bilder und ausführliches Rezept eventuell später……

 

 

 

 

 

06.11.2013 – Mittwoch – Tagebuch Teil 1

Obwohl ich gestern etwas später ins Bett zum Schlafen gekommen bin, endlich war einmal etwas für mich interessantes im Fernsehen und dann so spät da musste sogar der Wuschel fast eine Stunde auf seinen letzten Spaziergang warten.

 

Trotzdem war ich noch vor dem Weckerklingeln wach aber erst als das Müllauto vor meinem Fenster laut und deutlich Rückwärtsfahrend vorbeifuhr bequemte ich mich aufzustehen.

 

Der Wuschel zog es aber vor, liegen zu bleiben und zumindest so zu tun als ob er noch fest schläft bis ich den ersten Bissen vom Frühstück im Mund hatte.

 

Natürlich hat er dann auch sein kleines Frühstück mit seiner Tablette zusammen bekommen und konnte es dann kaum abwarten raus zum Spaziergang, oder besser gesagt zu seinem zweiten Frühstück bei der Putzfrau von Gegenüber, zu kommen.

 

Leider hatten wir Pech und trafen die Putzfrau nicht an – entweder zu früh oder zu spät das kann man da nie genau sagen, es kommt immer darauf an was sie gerade in dem Haus am Putzen ist.