Weizenzwiebelbrot

Zutaten:

500 g Weizenmehl Type 405

7 – 20 g Hefe (bei mir reichen 7 Gramm, obwohl es in vielen Rezepte anders beschrieben wird)

10 g Zucker (1 gehäufter Teelöffel) — optional / kann auch entfallen

10 g Salz (1 gehäufter Teelöffel)

10 g Öl (1 Esslöffel)

ca. 30 – 40 g bzw. eine kleine Zwiebel

ca. 300 -— 350 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Salz und dem Zucker in eine Schüssel geben, eine Mulde in der Mitte hineindrücken für die Hefe bzw. den Vorteig.

Hefe in etwas lauwarmem Wasser auflösen, in die Mehl-Mulde geben, mit einem Teil des Mehles zu einem weichen Vorteig verrühren.

Das kann entweder mit einer Küchenmaschine/Mixer erfolgen aber ich bevorzuge es einfach mit einem Rührlöffel manuell zu machen.

Die Schüssel abdecken und ca. 15 bis 30 Minuten an einem warmem Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel in einer Pfanne leicht rösten

Das Öl (nicht direkt aus dem Kühlschrank, es sollte Raumtemperatur haben), die gerösteten Zwiebel, sowie das restliche lauwarme Wasser nach und nach zugeben, mit den Knethaken des Mixers auf höchster Stufe ca. 3 Minuten (oder per Hand ca. 5 —- 10 Minuten) durchkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst.

Die Schüssel abdecken und nochmals ca. 10 bis 20 Minuten an einem warmem Ort gehen lassen.

Anschließend den Teig erneut gut 10 Minuten durchkneten.

Danach in eine vorbereitete Brotbackform (Kastenform ca. 26 cm Länge — vorher gut mit Butter / Margarine oder Öl einfetten, damit das Brot nicht festbackt) füllen.

Die Oberseite des Brotes ca. 1 cm tief einschneiden.

Die Brotbackform abdecken und ca. 20 -— 30 Minuten an einem warmem Ort gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat.

Auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen.

Prüfen ob das Brot fertig ist wie bei einem Kuchen mit einem dünnen Stäbchen.

Sobald der Teig nicht mehr daran klebt, ist der Teig fertig gebacken und nun kommt es darauf an, wie knusprig man es gerne hat.

Für eine schön glänzende Oberseite kann man in den letzten 5 Minuten das Brot mit etwas Wasser oder auch Zuckerwasser (gibt eine schöne Bräune) bestreichen.

E-Herd 200°C – Heißluft-Herd 170°C – Gasherd Stufe 2 –- 3

3 Antworten zu “Weizenzwiebelbrot

  1. Ist so ähnlich wie mein Zwiebelbrot. Leider wurden die Rezepte ja mit dem Ausscheiden gelöscht.
    Wie lange hält sich Dein Brot?

    Gefällt mir

    • Mindestens 4 – 5 Tage bzw. bis es aufgegessen ist…. ich backe zwei mal die Woche für meine Mutter und mich… aber den Teig mache ich nur einmal frisch, der Rest kommt in den Kühlschrank bzw. Gefrierschrank… dort hält sich der Teig bis 5 – 6 Wochen (eventuell auch länger aber bisher habe ich dann spätestens alles aufgebraucht).

      Im Gefrierschrank habe ich immer 1 – 2 Päckchen mit je 100 – 200 Gramm Brotteig für Sonntagsbrötchen oder Pizza.

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s