Grundrezept für eine einfache Soße (ohne Fertigprodukte)

Einfache Soße ohne Fertigprodukte/Mehlschwitze (auch für Vegetarier geeignet)

Zutaten:

ca. 5 –- 10 Gramm Zucker ( 1 -– 2 Teelöffel)

ca. 10  – – 20 Gramm Weckmehl oder Semmelbrösel oder Paniermehl

Ca. 100 -– 150 ml Gemüsebrühe und/oder Wasser oder Apfel-/Trauben-/Organgensaft (anstelle Wein)

Öl oder Bratfett

Butter oder Margarine (zum Abbinden der Soße falls gewünscht)

Salz, Pfeffer, Chili, und/oder andere Gewürze zum feinabschmecken

Zubereitung:

Pfanne mit etwas Öl erhitzen bis das Öl leichte Bläschen wirft

Zuckercouleur erzeugen: Zucker und Weckmehl in der heißen Pfanne karamellisieren

Dabei möglichst durch Rühren verhindern das das ganze anbrennt es soll nur eine schöne braune Farbe bekommen als Grundlage für die Soße und Ersatz für den Fleisch-/Fisch-Bratensaft.

Das Ganze dann Ablöschen mit Gemüsebrühe oder Wasser oder Apfelsaft (anstelle Wein) und langsam bei geringer Hitze (gerade so dass es köchelt, d.h. leichte blubber Blasen zu sehen sind).

Wenn es dann soweit einreduziert ist wie die Dicke der Soße gewünscht wird (kann so 15 – 30 Minuten Dauern) mit Salz, Pfeffer und/oder anderem Gewürz je nach Geschmack und/oder zu was die Soße gereicht werden soll abschmecken.

Kleiner Tipp:

Diese Grundsoße kann ohne Probleme 1 -– 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden und kann durch Zugabe von weiteren Zutaten wie z.B. Zwiebeln, Pilzen, Karotten, Schmelzkäse, Sahne, Tomatenmark, Senf, etc. verfeinert werden.

Werbeanzeigen

9 Antworten zu “Grundrezept für eine einfache Soße (ohne Fertigprodukte)

  1. Super klasse das Rezept und ja auch was für mich

    Danke, dass Du es rein gestellt hast. Werde ich umgehend nach kochen

    Gefällt mir

    • Ich hab extra darauf geachtet das es auch für Vegetarier geeignet ist und auch lactosefrei …

      Und wie man sieht braucht man weder künstliche Zusatzstoffe noch Mehlschwitze (mag ich irgendwie nicht) und sogar noch nicht mal Bratensaft um eine schöne Soße zu zaubern.

      Liebe Grüße
      Uschi

      Gefällt mir

  2. Endlich mal etwas frisch Gekochtes 🙂 Hört sich sehr lecker an, denn im Moment habe ich eigentlich immer Hunger. Danke für das tolle Rezept 😉

    Liebe Grüße
    Alex

    Gefällt mir

    • Seit ich nicht mehr arbeiten kann versuche ich (auch wegen meiner Ernährungsumstellung wegen Diabetes) möglichst alles selbst, frisch zu kochen… denn da weis ich genau was drin steckt…

      Dabei habe ich auch festgestellt das es sowohl kostengünstiger ist als auch garnichtmal so viel Arbeit macht. Im Gegenteil mir macht es viel Spaß wenigstens zwei mal die Woche noch etwas tun zu können.

      Viel Spaß beim Nachkochen und liebe Grüße
      Uschi

      Gefällt mir

  3. Liebe Uschi

    Dieses Rezept ist natürlich DER HIT für mich. d.h. ich habe damit eine Zwiebelsosse, Senfsosse, Tomatensosse, Käsesosse.
    Mehr brauche ich nicht, den jede Einzelne von denen liegt geschmacklich voll auf meiner Linie.

    Jetzt hätte ich bitte noch eine Frage, Uschi. Du schreibst so oft, dass Du z.B. Pfannengemüse über mehrere (3-4?) Tage im Kühlschrank lässt.
    Ich musste leider erleben, dass ein Erbsen/Kartoffel Püree (Milch, Halbfettmargarine, Salz, Muskat)am zweiten Tag schon leicht säuerlich war. Das es sehr heisse Sommertage waren dürfte ja keine Rolle spielen, denn ich hatte im KS wie immer etwa 8°+?
    Es war in einem Reindl mit Deckel.
    Was sagst Du dazu, Uschi?

    liebe Grüsse
    Michaela

    Gefällt mir

    • Liebe Michaela

      Das Rezept habe ich auch extra heute für dich neu zusammengestellt und falls das eine oder andere nicht ganz so klappt… einfach nachfragen…

      Da ich die Soße normalerweise ohne großes Nachdenken mache habe ich Versucht die einzelnen Arbeitsschritte so genau wie möglich zu beschreiben.

      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Nachkochen :p

      Uschi

      PS: Ich vermute das das leicht säuerliche von der erwärmten Milch kommt…. da ich seit einigen Jahren eine Milchunverträglichkeit entwickelt habe koche ich nur selten mit Milch oder Sahne…

      Bevor ich die Sahne oder den Käse in die Soße gebe Schütte ich den Anteil zum Aufheben vorher ab und wenn ich dann wieder die Soße aufkoche kommt je nach Geschmack Käse, Sahne, etc. dazu…

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.