Tagesarchiv: 29. Juli 2013

29.07.2013 – Tagebuch Teil 3 (schwüle aber regenfreie Nacht … bisher)

Nachdem es heute Nachmittag nochmal kräftig geregnet hat und dadurch die Temperatur immerhin bis auf 21 Grad herunterkühlte ist es nun kurz vor Mitternacht wieder wärmer und schwüler geworden.

Ich bin ja mal gespannt ob nachher der Hund Lust für einen Spaziergang hat oder wie heute Abend nach nur 5 Minuten, mich austricksend, um einen großen Stein herum hinter mir zur Haustüre lief bevor ich auch nur reagieren konnte.

Für mich immer wieder überraschend wie schnell doch der Hund sein kann wenn er möchte da er normalerweise nur so dahinschleicht und alle paar Schritte stehen bleibt zum Schnüffeln oder was er sonst noch so macht.

Morgen Früh habe ich endlich meinen Zahnarzttermin für eine neue Zahnkrone, nach nur knapp 2 Monaten und nun frage ich mich was zieh ich an und muss ich einen Regenschirm mitnehmen ❓

Wenn es das Wetter zulässt würde ich am liebsten in die Stadt zum Zahnarzt laufen und anschließend einen kleinen Bummel durch die Geschäfte um zu sehen was der SSV noch so bietet — oder ist der bereits zu Ende….

Das Brotbacken werde ich dann auf den Nachmittag verschieben müssen, aber es reicht ja auch wenn das Brot spätestens 19 Uhr (vor dem Abendspaziergang mit dem Hund) aus dem Backofen raus ist.

Was passt das passt… könnte aber auch fast jeder andere Politiker sein oder ??

George W. Bush fährt mit seinem Chauffeur übers Land.

Plötzlich wird ein Huhn überfahren. Wer soll es aber dem Bauern beibringen?

Bush großmütig zu seinem Chauffeur: „Lassen Sie mich mal machen. Ich bin der mächtigste Mann der Welt. Der Bauer wirds verstehen.“

Gesagt, getan. Nach einer Minute kommt Bush atemlos zurückgehetzt: Blaues Auge, Oberkiefer
lädiert, den Hintern reibend. „Schnell weg hier!“

Die beiden fahren weiter.

Plötzlich wird ein Schwein überfahren.

Bush schaut ängstlich zum Chauffeur: „Jetzt gehen aber Sie!“

Der Chauffeur geht zum Bauernhof.

Bush wartet 10 Minuten, 20 Minuten, … Nach einer Stunde erscheint der Chauffeur singend, freudestrahlend, die Taschen voller Geld und einen dicken Schinken unter dem Arm.

Fragt ihn Bush: „Was haben Sie dem Bauern denn gesagt?“

„Guten Tag. Ich bin der Fahrer von George Bush. Das Schwein ist tot!“

29.07.2013 – Montag – Tagebuch Teil 2

Nachdem ich heute Vormittag so circa 1 Stunde lange meine Wohnung etwas auf Vordermann gebracht habe (Fegen, Putzen, Staubwischen, Staubsaugen) fühle ich mich jetzt gut 2 Stunden danach als wenn ich 12 Stunden im Steinbruch gearbeitet hätte.

Dabei kann ich noch froh sein das die Temperatur heute in der Wohnung nur bei knapp 27 Grad liegt und draußen sogar nur 24 Grad ohne Sonne.

In so schlechter körperlicher Verfassung war ich die letzten Wochen nicht bzw. habe ich mich wesentlich fitter gefühlt.

Liegt es nur daran das ich die letzten Tage nicht so gut geschlafen und damit ausgeruht habe oder baue ich wirklich innerhalb weniger Tage die ich nicht körperlich aktiv bin so stark ab?

Gerade eben fühle ich mich geistig noch leistungsfähiger als körperlich und das ist schon eine seltene Situation, denn meist ist es genau umgekehrt.

Ich werde jetzt aber mal versuchen so 30 – 60 Minuten ein kleines Nickerchen zu machen und danach sehen ob ich mich körperlich etwas erholen konnte oder vielleicht danach vollkommen (sowohl körperlich als auch geistig) schlapp bin ❓

Neuer Test Bilder im Beta-Test-Editor direkt hochzuladen funktionierte

Meine Pflegekatze Gismo

Dieses Bild habe ich gerade eben von meinem PC/Laptop über den Auswahlpunkt „Dateien hochladen“ des neue Beta-Editors hochgeladen und hier eingebunden… außerdem müsste es gleichzeitig in Ordner Gismo meiner Medien gespeichert worden sein…

Gerade eben habe ich z.b. die Schriftart gewechselt und nun auch den Hintergrund aber eigentlich wollte ich die Schriftfarbe wechseln   und nun in großer Schrift zum besseren lesen

Also für mich sieht es so aus als wenn alles funktioniert… und sogar in der Vorschau wurde alles korrekt angezeigt….

 

Wenn noch Probleme vorhanden sind im Internet Explorer  Version 10 von Microsoft bin ich gerne bereit das zu testen…..

Übrigens habe ich den Beitrag bestimmt 4 – 5 mal gespeichert, geändert und außer das die Quellcodeeinträge der leerzeilen etwas vermehrt werden nichts negatives feststellen könnnen…  ich denke aber dafür gibt es den Auswahlpunkt  „Quellcode aufräumen“ oder

Zeitmanagement vs Burnout -Boreout Teil 7

Seit Beginn meiner Suche nach Lösungsmöglichkeiten für meine aktuelle Lebenssituation bzw. der schriftlichen Fixierung sind nun knapp 2 Monate vergangen und es geht immer wieder einige Zeit aufwärts aber auch öfters mal steil bergab.

Eine wirklich befriedigende Lösung, noch nicht einmal ansatzweise, zeichnet sich bisher nicht ab oder ich kann sie nicht selbst erkennen.

Leider habe ich aber bisher auch noch keine wirkliche Unterstützung von ärztlicher Seite erhalten da ich eine reine medikamentöse Einstellung (weder kurzzeitig noch auf Dauer) ablehne und eine andere Art von Therapie nicht von meiner privaten Krankenkasse bezahlt werden würde laut Aussage eines der Fachärzte.

Würde ich mich auf eine reine medikamentöse Therapie einlassen, dann müsste ich jetzt bereits über 10 Jahre Insulin spritzen und hätte es nicht durch Ernährungsumstellung in den Griff bekommen entgegen der Aussage eines Diabetesfacharztes.

Allerdings war bei dem Diabetes das Krankheitsbild auch eindeutig und konnte daher von mir mit Hilfe einer Ernährungsberaterin und intensiver Studien meinerseits im Bereich der Ernährungsumstellung gezielter in Angriff genommen werden.

Die aktuelle Wetterlage ist für mich auch keine große Hilfe, da ich weder eine richtige Urlaubsstimmung aufkommen lassen kann als auch die recht warme/schwüle Temperatur nicht gerade das ideale für jemand mit Bluthochdruck ist aktiver zu werden. Und das nicht nur in physischer sondern auch psychischer Hinsicht.

Fernsehreduzierung-Experiment Teil 11

Das am 16. Mai 2013 begonnene Experiment meine Zeit besser zu nutzen in dem ich das unkontrollierte konsumieren des Fernsehprogramms einschränke läuft nun bereits über mehrere Monate zur vollen Zufriedenheit.

Zurzeit kann ich sogar feststellen dass wenn der Fernseher nicht angeschaltet ist es im Wohnzimmer etwas Kühler ist als sonst. D.h. der Fernseher strahlt einiges an Wärme ab, auch wenn es nicht mehr ein Röhrengerät sondern Flachbildschirm ist.

Das gleiche gilt natürlich auch für den Computer bzw. Laptop und deswegen werde ich darauf achten so wenig wie möglich beide geleichzeitig angeschaltet zu haben.

Bis vor kurzem lief öfters beides so nebenher, auch wenn ich z.B. in der Küche am Kochen oder Backen war. Nicht nur das es eine Verschwendung von Energie ist es belastet auch das Gerät das meist nur eine bestimmte Laufzeit hat und erhöht auch noch die Raumtemperatur. Was zumindest im Sommer nicht angenehm ist und von mir früher dann auch noch durch Nutzung eines Ventilators recht Stromintensiv versucht wurde zu verringern. Wobei ja auch der Ventilator nach einer gewissen Zeit in Betrieb zusätzliche wärme abstrahlt.

Bei dieser aktuellen Wetterlage (Hitze und/oder schwüle) habe ich noch keine konkrete Idee was ich mit der gewonnen Freizeit so anstellen könnte außer auszuspannen und erholen.

29.07.2013 – Montag – Tagebuch Teil 1 (etwas kühler aber kein Regen und trotzdem müde/schlapp)

Nachdem es gestern Abend wieder regnete und vielleicht auch heute Nacht, allerdings von mir nicht bewusst wahrgenommen, ist es heute Morgen etwas angenehmer mit zur Zeit knapp 23 – 24 Grad Außentemperatur.

Allerdings sind in der Wohnung noch immer 28 Grad und das obwohl alle Fenster und Türen weit geöffnet sind für die gute frische Luft. Nur irgendwie will es einfach nicht weiter abkühlen in der Wohnung.

Das Wetter war so erfrischend heute Morgen das ich doch prompt nochmal eingeschlafen bin und wir dadurch erst zum Spaziergang raus kamen als wir eigentlich bereits schon wieder zurück sein wollten.

Auch hatte der Hund keine rechte Lust in den Park zu gehen, darüber war ich sehr froh, und nachdem er sein Geschäft erledigt hatte ging er auf direktem Wege wieder zurück nach Hause. Ganz so als wenn er meine Gedanken gelesen hätte.

Wegen des verspäteten Aufstehens und Spaziergangs bin ich erst so kurz vor 10.30 Uhr in meine Wohnung zurückgekommen und habe bis jetzt auch noch nichts weiter gemacht außer mich etwas ausgeruht.

Da es heute etwas kühler ist muss ich jedoch die Gelegenheit nutzen und die Wohnung zumindest Putzen, d.h. Ausfegen, Nass durchwischen.

Zum Glück muss ich mich auch heute nicht ums Mittagessen groß kümmern denn vom Nudelsalat ist noch genug Übrig. Ich muss mir nur überlegen welches Dressing ich dazu mache und ob noch ein paar Tomaten oder sonst etwas dazu kommt.

Ob ich allerdings nach dem Mittagessen noch für etwas anderes Lust habe oder doch lieber die Gelegenheit dass es etwas Kühler ist nutze um einen erholsamen Mittagsschlaf zu machen weiß ich jetzt noch nicht.

Morgen habe ich dazu keine Zeit, denn außer das ich einen Zahnarzt Termin habe muss ich ja auch wieder ein Brot backen und anfangen zu überlegen was ich am Mittwoch am besten koche.