Mittwoch – Tagebuch Teil 1 (heißes Wetter, schlapper Hund, aber trotzdem alles fertig zum Mittagessen)

Es sieht so aus als wenn die Wetterdrösche diesmal recht behalten sollten, bereits heute Morgen beim Aufstehen waren es schon 23 Grad auf dem Balkon im Schatten und es sollen die ganze Woche über gute 30 Grad werden.

Am liebsten wäre ich heute Morgen einfach liegen geblieben, die Hitze machte mich richtig träge und schlapp. Aber es ging nicht mir so auch der Hund rührte sich erst von seinem Bett als ich ihm mit einem Stück Zungenblutwurst vor der Nase herum wedelte.

Obwohl es bereits so warm war dehnte sich der Morgenspaziergang auf fast 30 Minuten aus, denn alle 5 – 10 Minuten lag der Hund auf der Wiese und wälzte sich gemütlich im Gras. Nur mit vier gutem Zureden und Bauchgraulen war er dann wieder zum Weitergehen zu bewegen.

Zuhause musste ich ihn dann erst einmal gründlich von den Grassresten befreien, was er aber auch wieder sehr genoss.

Nach dem er mit fressen fertig war verzog er sich von alleine in den hintersten Winkel auf dem Balkon ganz dicht an der kühlenden Wand.

Gerade als ich gehen wollte klingelte es an der Wohnungstüre der Nachbarin und obwohl ich es erst am Montag bestellt hatte war das Futter für den Hund bereits da.

Eigentlich hatte ich erst Morgen frühestens damit gerechnet, da mir gesagt wurde das es am Mittwoch zur Post geht.

Da ich damit rechnen musste das es heute sehr heiß wird wollte ich eigentlich so früh als möglich mit dem Mittagessen vorbereiten und kochen anfangen.

Aber nachdem ich den Hund relativ lange versorgen musste (u.a. Ausbürsten des Grasses aus dem Fell und auch die Ohren säubern) brauchte ich erst einmal eine kurze Verschnaufpause.

Allerdings habe ich für diesen Tagebucheintrag gut 2 Stunden gebraucht, denn es ist nicht angenehm (wenigstens für mich) wenn die Arme am Schreibtisch oder den Schreibtischstuhllehnen festkleben.

Zwischenzeitlich habe ich immer mal eine Pause von der Pause gemacht :DD und die Kartoffeln geschält, gekocht, zum Abkühlen ins offene Küchenfenster gestellt. Auch der Blumenkohl ist inzwischen geputzt, gegart und auch am Abkühlen.

Jetzt brauche ich nur noch die Putenbruststreifen zu braten und die Kartoffeln kleinschneiden. Da das Ganze nur mit etwas Öl angemacht serviert wird ist damit das Mittagessen auch schon fast fertig.

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.