Sonntag – Tagebuch Teil 1 (sonnig und langsam wärmer werdend)

Heute Morgen fing schon mal gut an, es ist schon ein paar Tage her das ich von der Sonne geweckt wurde und obwohl es noch kalt war viel mir damit das Aufstehen um einiges leichter.

Nur der Hund wollte einfach nicht aus seinem Bett aufstehen sondern lieber noch so lange wie möglich in der Sonne liegen.

Ich musste ihn erst mit einem Stück Schinken locken das er sich endlich aus seinem Bett schleppte um dann nur wieder vor meinem Stuhl zwischen den einzelnen Happen in einen Halbschlaf zu fallen. Er war sogar so faul das ich ihm sein Halsband anziehen musste während er fast vor meinen Füssen am schlafen war.

Auch während des Morgenspaziergangs schleppte er sich nur soweit bis er sein Geschäft erledigt hatte und das nicht wegen seinem Hinken das er seit gestern sporadisch macht (eine leichte Verstauchung oder Prellung die schon fast wieder weg ist) sondern einfach nur aus Trägheit.

Als ich ihm sein Fressen anschließend vor die Nase stellte sah es so im ersten Moment so aus als wenn er in seinen Napf mit der Nase fallen würde. Er hob kein einziges Mal seinen Kopf während des Fressens und anschließend ging er auch gleich wieder ab in sein Körbchen. Dort war er auch schon fast wieder am Schlafen als ich ihn zudeckte da es in der Wohnung seiner Besitzerin doch noch etwas frisch war, da die Sonne dort erst am Nachmittag hinkommt.

Der einzige Vorteil für mich war das ich dadurch schon sehr frühzeitig wieder zurück in meine Wohnung kam und nachdem ich den ersten Drang mich wieder hinzulegen um noch etwas die Sonne zu genießen hinter mir gelassen habe konnte ich bereits einiges erledigen.

So kann ich nachher in aller Ruhe das Formel 1 Rennen ansehen und anschließend einen kleinen Mittagsschlafen machen.

2 Antworten zu “Sonntag – Tagebuch Teil 1 (sonnig und langsam wärmer werdend)

  1. Kann die „Trägheit“ nicht auch Müdigkeit sein?
    Wird der Zuckerspiegel eigentlich auch beim Hund gemessen?

    Gefällt mir

    • Könnte man bestimmt auch, aber bisher hat noch niemand (auch nicht der Tierarzt) danach gesehen… und bei den vielen Krankheiten/Entzündungen beim Hund kann das alles mögliche sein.

      Bevor er keine extreme Anzeichen zeigt, er trinkt normal Mengen Wasser und auch seine Verdauung ist normal, möchte ich auch nicht die Besitzerin auf dumme Gedanken bringen…

      Als ehemalige Arzthelferin/Pharmareferentin hat sie es ein bisschen zu sehr mit Medikamenten und ich stehe mehr auf die Selbstheilungskräfte und wenn’s sein muss auf Naturheilkunde.

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.