Sonntagnachmittag – Tagebuch Teil 2 (doch noch sonnig geworden)

Zur Mittagszeit hin hat sich dann doch noch das Wetter gebessert. Zuerst hörte der Regen auf und danach schaute so ganz zögerlich die Sonne ab und an hervor.

Über den Nachmittag hat sich auch die Sonne entschieden doch Vollzeit anwesend zu sein und die Temperatur hat sich nun bereits wieder von knapp 17 Grad auf 22 Grad erhöht.

Nach einer ausgiebigen Dusche, sowie anschließender Ganzkörper Pflegeeinheit habe ich mir ein leckeres Mittagessen aus den Resten vom Freitag (Kartoffeln und Blumenkohl) sowie 2 kleinen Schnitzeln mit einer großen Portion Zwiebeln zubereitet.

Danach habe ich noch kurz meine angefallene eMail-Post erledigt und auch ein paar Überweisungen getätigt. Außerdem habe ich für meine Buchhaltung die Kontoauszüge mit den dazugehörigen Belegen einsortiert.

Damit denke ich habe ich für einen Sonntag genug getan und einen gemütlichen Mittagsschlaf von ca. 1,5 Stunden genossen.

Ganz nach dem Motto eines weißen Mannes (zu dieser Zeit als dieser Spruch entstand haben nur weiße alte Männer solche Dinge geäußert) „Nach dem Essen sollst du Ruhen oder (oder auch: und dann) 1.000 Schritte tun“.

Die 1.000 Schritte werde ich anschließend versuchen zusammen mit dem Hund beim Abendspaziergang zu erledigen. Aber so genau werde ich die nicht zählen sondern wir gehen einfach solange der Hund Lust dazu hat.

So wie es jetzt aussieht könnte es ja dann doch noch klappen das ich morgen endlich dazu komme zu Deichmann zu gehen wegen neuer Schuhe für den Sommer.

Wo ich gerade so hier an vor mich hin Schreiben bin frage ich mich warum eigentlich Word so eine bescheidene Rechtschreibprüfung hat. Nach meiner Erinnerung war die früher zuverlässig und man musste sich nicht darum Streiten ob bestimmte Worte so geschrieben werden sollten wie man es möchte.

Andererseits erkennt sie öfters fehlerhafte Worte nicht oder ändert nach gutdüngen während des Schreibens einfach bestimmte Silben.

Für mich ist das oft keine Erleichterung sondern ich muss besonders aufpassen was da so steht und ob ich das so geschrieben habe.

Könnte es daran liegen das auf meinem neuen Laptop (der nun auch bereits über 1 Jahr alt ist) das erste Mal seit ich Word benutze nur eine Grundversion von Office installiert ist? Oder sollte ich mal auf die Suche im Internet gehen ob das Problem bekannt ist und dafür Lösungsmöglichkeiten vorliegen??

2 Antworten zu “Sonntagnachmittag – Tagebuch Teil 2 (doch noch sonnig geworden)

  1. Mir ist Word überhaupt unsympatisch. Ich habe das Open Office 3 , das jetzt den Beinamen Apache hat, und bin hoch zufrieden. Ich habe allerdings die Rechtschreibprüfung (verwende FF) überhaupt ausgeschalten, weil mir die dauernde Unterstreicherei von Eigennamen (die der Depp natürlich nicht kennt) auf die Nerven geht. :))

    liebe Grüsse
    Michaela

    Gefällt mir

    • Wenn es nur solche leicht erkennbare Dinge wären aber manchmal markiert er ein Wort als Fehlerhaft ohne zu zeigen was Fehlerhaft ist (ich geh mal davon aus das das Wort dann nicht in der Datenbank ist)… oder er zeigt nicht das die Groß- / Kleinschreibung inkorrekt ist… für was brauche ich da noch eine Rechtschreibprüfung…

      Liebe Grüße

      Uschi

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s