Dienstag – Tagebuch Teil 2

Heute hab ich das schöne Wetter gleich ausgenutzt und das Bett vom Hund auf dem Balkon ausgelüftet – – es bleibt noch draußen bis ich den Hund heute Abend abhole.

Außerdem habe ich den Bezug gewaschen und auch zum durchlüften auf den Balkon gehängt.

Da wird der Hund heute Abend erst einmal vorsichtig um sein Bett schleichen wegen der neuen Gerüche und wenn er sich sicher ist das das sein Bett ist erst einmal kräftig alles durchwühlen damit auch überall wieder sein Geruch ist.

Morgen kommt dann mein Bett dran, leider ist der Balkon nicht groß genug beides gleichzeitig durchzulüften.

Die nächsten Tage werde ich die Wohnung so nach und nach vom Winter befreien und zusehen dass es überall richtig frisch nach Frühling/Sommer duftet.

Das wird zwar einiges an Arbeit kosten aber unbezahlbar das Frische/Wohlfühlerlebnis….

Wenn es weiterhin so warm bleibt muss ich wohl am Wochenende nachsehen ob ich dem Hund sein Fell etwas weiter kürzen sollte. Es ist ja auch schon wieder ein paar Wochen her und an einigen Stellen sieht es schon wieder etwas wild aus.

Und wenn ich dann schon mal dabei bin wird er wohl auch noch ein Bad nehmen, laut Tierarzt soll ich ihn ja sowieso alle 3 – 4 Wochen baden bis das mit seiner Haut endgültig besser ist.

Nun werde ich, nachdem das Mittagessen vorbei ist, einkaufen gehen. Denn ich habe bemerkt dass ich nicht mehr viel Öl habe und im Sommer brauche ich für die vielen Salate die ich esse einiges davon. Da ja sonst kein anderes Dressing an mein Salat kommt, außer vielleicht mal ein leichtes Öl/Senf/Knoblauch-Dressing.

4 Antworten zu “Dienstag – Tagebuch Teil 2

  1. Auch ich liebe dieses Frische/Wohlfühlerlebnis. Am meisten kann ich das bei frisch gewaschenen Vorhängen vor den offenen Terrassentüren erleben.
    So wie gerade eben! :))
    Der Duft des Weichspülers, gepaart mit der frischen Luft ist unbeschreiblich!

    Wie unterschiedlich meine Hunde reagieren erstaunt mich auch immer wieder. Mischa haut sich einfach in sein Bett, egal ob es stinkt oder nicht :)); ist ihm wurscht.
    Während Ari sogar bestimmte Bezüge total ablehnt. Er stellt sich dann neben sein Bett und schuppst es unentwegt mit der Schnauze weg vom Platz. Jetzt weiss ich aber schon welche Bezüge ich nehmen „darf“, damit sich der Herr gnädig herablässt, darauf Platz zu nehmen. Natürlich nur dann, nachdem er es total zerrauft hat, wie Wuschel eben.
    Ein Leben ohne sie wäre unvorstellbar für mich. Ich BRAUCHE jemand, für den ich sorgen kann/darf. Weiss auch nicht wieso? So bin ich eben. ;D

    liebe Grüsse
    Michaela

    LG Michaela

    Gefällt mir

    • Die Wäsche vom Hund mache ich immer ohne Weichspüler damit er nicht von den darin enthaltenen Düften irritiert wird….

      Für mich ist es wichtig das ein Hund seinen eigen Kopf behält und nicht wie eindressierter Affe nur das macht was von ihm erwartet wird….

      Ich finde es immer Schade wenn ich sogenannte Diensthunde sehe die abends nicht mit nachhause genommen werden sondern in einem Zwinger verbringen müssen….

      Liebe Grüße
      Uschi

      Gefällt mir

  2. Das kenne ich von unserem Barny. Er ist auch zuerst immer misstrauisch, wenn ich seine Decke gewaschen und sein Kissen frisch bezogen habe. Das hängt wohl mit dem unterschiedlichen Geruchsempfinden zusammen: Was für uns Menschen angenehm riecht, stinkt dem Hund…

    Ich wünsche einen duften Abend, wie der Berliner sagt!

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s