Freitagabend – Tagebuch Teil 2

Nun ist schon wieder Freitagabend und damit die Woche fast vorbei, von den geplanten Arbeiten aber habe ich nur knapp die Hälfte gepackt.

Noch 6 Wochen und auch die Hälfte des Jahres ist schon wieder vorbei… bei dem trüben Wetter kommen mir da auch etwas tiefsinnige Gedanken. Geht es mir besser oder schlechter… geht es aufwärts, abwärts oder ist alles gleich geblieben….

So im Rückblick kann ich mich nicht an viel Positives innerhalb des letzten halben Jahres erinnern und auch der Blick in die nähere Zukunft … naja, einige würden sagen (und auch ich hätte das noch vor ein paar Jahren Gedacht) aufraffen, durchbeißen, Kopf hoch, es wird schon wieder besser.

Ich hoffe das geht auch schnell wieder vorbei wenn es endlich schöner wird — solche Überlegungen / Stimmungen kommen bei mir mehr bei schlechtem Wetter als bei Sonnenschein.

2 Antworten zu “Freitagabend – Tagebuch Teil 2

  1. Hach Uschi
    Den wirklichen Sonnenschein hast Du doch in Deinem Herzen.
    Von dort kommt die Wärme, die Du so grosszügig verschenkst. Du sorgst so fürsorglich für den Wuschel und auch für Deine Mami. Du kochst so viel Gutes und kümmerst Dich um alles, was Deinen Haushalt betrifft.
    Du achtest auf Deine Zähne und Dein Aussehen und Deine Kleidung. Du ziehst konsequent Dein Leben, so wie Du es leben möchtest, durch, ohne Dich beirren zu lassen.
    Dir scheint gar nicht bewusst zu sein, welch starke Persönlichkeit Du bist,und wieviel Du gegeben und geleistet, und geschafft hast, im letzten halben Jahr.
    Und nachdem wir ja doch erst Mai haben, stehen noch unzählige Sonnenscheintage vor der Türe. Deshalb nütze diese Regentage dafür, alle anstehenden Arbeiten in der Wohnung zu machen, damit Du die kommenden schönen Tage voll geniessen kannst, ohne an irgendwelche nicht getanen Arbeiten denken zu müssen.
    Gute Nacht Uschi
    schlaf gut und träum was Schönes
    fest drück und umarm
    Deine Michaela

    Gefällt mir

  2. Liebe Michaela

    Ich wollte dich nicht mit meinen Problemen belasten … nur ab und an muss der Frust einfach raus ….

    Da ich ja eigentlich auch nicht über mich und meine Leistung unzufrieden bin sondern nur über das Verhalten und die Beeinflussung durch die Besitzerin des Hundes gefrustet….

    Aber eigentlich ist es auch nur meine Inkonsequenz deutlich auszudrücken was mir nicht gefällt… und das dadurch entstehenden Gefühl des ausgenutzt werden….

    Ich befürchte nur das die Nachbarin es auch nicht verstehen würde wenn ich es mal deutlich zur Sprache bringe…. da sie noch nicht mal gemerkt hat das sie von Freundin über Bekannte und nun nur noch Nachbarin herabgestuft wurde….

    Liebe Grüße

    Uschi

    Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s