Tagesarchiv: 11. Mai 2013

Etwas zum Muttertag :)

http://www.youtube.com/watch?v=gYY5dN7rsDE

Früh-Stück Songtext:
Du bist heute wieder umwerfend!
Toast.
Wie möchtest du dein Ei?
Möglichst schnell, bitte!
Schmeckt dir der Kaffee?
Nicht die Bohne!
Der Kaffee, den du machst, ist ’n Witz!
Dann lach‘ doch.

Mutter?
Ja?
Mutter, ich kann nicht sehe’n,
wie du dich abschuftest,
mach doch die Küchentür zu.

Noch’n Toast,noch’n Ei,noch’n Kaffee,noch’n Ei,etwas Marmelade,etwas Konfitüre

Samstagabend – Tagebuch Teil 2

Heute Abend hab ich den Hund abgeholt und schon beim Spaziergang konnte ich feststellen dass er heute wieder in einem besseren Zustand als die letzten Tage war. Also hat das Gespräch heute Morgen mit seiner Besitzerin doch etwas gewirkt.

Nach dem Spaziergang hat sie mir auch bestätigt dass sie für den Hund im Gartenhäuschen einen Platz gemacht hat und er auch Zeitweise dort geschlafen hat. Auch hat sie dafür gesorgt dass er vom Grillen nichts, auch keinen Knochen, bekommen hat.

So wie es jetzt aussieht werde ich wohl eine Ruhige Nacht haben, denn bisher hatte er immer nur einen Anfall – zumindest wenn er anschließend bei mir war.

Da ich aber nicht wusste wie es dem Hund geht hatte ich heute nach dem Einkaufen keine große Lust noch etwas anderes zu machen. So habe ich den Tag am Computer im Internet verbracht bzw. Fernsehen und Mittagsschlaf.

Jetzt da ich weiß das es dem Hund wieder besser geht ist es leider schon etwas zu spät noch etwas anzufangen, außerdem gehen wir ja auch bereits in 1 Std. wieder für einen Spaziergang raus.

Strompreisskandal oder -wahnsinn

Heute muss ich mal was loswerden…. Es ist zwar schon ein paar Tage her und genau weiß ich auch nicht mehr wo ich das gehört habe …. Aber es ändert nichts an der Wahrheit….

Es gibt eine Handelsbörse für Strom und dort wird zurzeit das Kilowatt für 4 Cent gehandelt und im Durchschnitt verlangen die Stromanbieter 30 Cent vom Verbraucher.

Verdienen die nicht genug auch wenn sie nur 15 Cent verlangen würden??

Außerdem könnte der Strom auch noch günstiger sein für die deutschen Endverbraucher wenn man nicht Überschüsse ins Ausland verschenken würde.

Aber lieber lässt man Harz 4 und andere sozial Schwache ohne Strom leben als das man diesen den Strom günstiger in einer Art Sozialtarif geben würde.

Sogar die Telekom hat das erkannt und gibt auf Antrag einen Sozialtarif fürs Telefonieren.

Das Ganze erinnert mich an die Anfänge der Europäischen Erzeuger Gemeinschaft (wie sie damals genannt wurde) – da mussten deutsche Bauern einen großen Teil ihrer Ernte vernichten damit Länder wie z.B. Spanien, Portugal, Italien ihre Produkte nach Deutschland exportieren konnten.

In welch einer verkorxten Gesellschaft leben wir nur.

Samstag – Tagebuch Teil 1

Nachdem der Hund ja gestern Abend einen Krampfanfall hatte war die Nacht für mich recht unruhig. Obwohl es dem Hund scheinbar schon wieder besser ging als wir die letzte Runde gegen 0.30 Uhr unterwegs waren.

Aber nach dem Morgenspaziergang musste ich mal ein ernstes Wort mit seiner Besitzerin sprechen damit so etwas wie gestern Abend nicht wieder öfters vorkommt.

Eigentlich hatte ich eine längere Diskussion erwartet aber sie sah es gleich ein das die letzten Tage etwas zu stressig für den Hund waren und sie etwas mehr auf ihn aufpassen muss und wenn sie bei diesem wechselhaften Wetter den ganzen Tag im Garten ist dem Hund eine Ruhige Ecke zu schaffen so dass er sich dorthin zurückziehen kann wenn er möchte. Außerdem sollte sie eine Decke mitnehmen um im beim kalten Wetter etwas zudecken zu können.

Nun bin ich mal gespannt in welchem Zustand der Hund heute Abend, wenn ich ihn wieder abhole, ist bzw. ob er wieder einen Krampfanfall bekommt.

Da ich mit dem Hund heute Morgen bereits vor 9 Uhr Spazieren und auch das Abliefern bei seiner Besitzerin recht knapp gehalten war habe ich es geschaft bereits einkaufen gewesen zu sein.

Leider ist das Wetter heute wieder schlechter, zwar noch kein Regen schaut aber stark danach aus und auch nur noch knapp 13 – 14 Grad Außentemperatur, sonst hätte ich die Zeit genutzt einen Einkaufsbummel in der Stadt zu machen.