Tagesarchiv: 9. Mai 2013

Donnerstagabend – Tagebuch Teil 2

Den ganzen Tag ich mit Kopfschmerzen zu kämpfen gehabt. Da ich versuche so lange wie möglich keine Kopfschmerztabletten zu nehmen hatte ich mich gegen 13 Uhr hingelegt.

Dabei bin ich dann nochmal richtig fest eingeschlafen bis ca. 16:30 Uhr. Aber trotzdem waren die Kopfschmerzen nicht ganz weg.

Da ich vom Mittwoch noch Nudeln übrig hatte habe ich mir ein paar davon in der Pfanne warm gemacht und langsam gegessen. Zwischenzeitlich hatten die Kopfschmerzen zwar etwas nachgelassen aber dafür warm mir leicht übel. Für mich die ersten anzeigen das aus den Kopfschmerzen so langsam eine Migräne wird oder dass ich in kürze das Essen auf dem einen sondern anderen Weg von mir geben muss.

So habe ich mich dann bis 19 Uhr hingeschleppt und gehofft das bis zum Abholen des Hundes bei der Nachbarin etwas gebessert hat. Aber leider ging es mir nicht viel besser und so schlichen wir recht langsam um den Wohnblock, der Hund merkt immer wenn es mir nicht gut geht und dann macht er den Spaziergang auch nicht zu lang und stellt sich mit dem Tempo auf meines ab.

Nach dem Spaziergang ging es mir so langsam etwas besser und so hatte ich das ganze mal wieder ohne Tabletten überstanden.

Jetzt sind die Kopfschmerzen als auch die Übelkeit weg, aber ich fühle mich trotzdem etwas erschlagen.

Der Hund war den ganzen Nachmittag mit seiner Besitzerin im Garten und kam da nicht zum Schlafen, was er jetzt ausgiebig nachholt und mir damit auch die Ruhe zum Erholen gibt.

Donnerstag – Tagebuch Teil 1

Heute Morgen habe ich etwas verschlafen und am liebsten wäre ich dann auch noch weiter liegen geblieben. Das Wetter weiß auch nicht so recht wohin es möchte, Regen oder Sonne.

Durch den Luftdruckwechsel habe ich starke Kopfschmerzen die auch noch einem längeren Spaziergang mit dem Hund nicht weggegangen sind.

Auch der Hund ist nicht ganz so wach, nach dem Spaziergang und seinem Frühstück hat er gleich wieder auf dem Balkon ein kleines Nickerchen eingelegt.

Ich bin froh das ich von gestern noch genug zu essen habe für heute Mittag und auch noch fürs Abendessen. Mit den Kopfschmerzen wäre es mir nicht so leicht gefallen etwas anderes als eine leichte Tütensuppe zu kochen, die ich für solche Tage immer zu Hause habe.