Donnerstag Teil 1

Heute hab ich einen vollen Tag vor mir…. Wegen der Feiertage habe ich am Dienstag nicht wie gewohnt Brot gebacken, am Montag konnte ich nicht für die Woche einkaufen gehen und das muss ich heute alles erledigen.

Zuerst muss ich einkaufen, da ich sonst mit dem Brotbacken nicht zuwege komme. Auch wenn die Arbeit nicht so viel ist mit dem Brotteig, aber die Warte-/Ruhezeiten zwischen den einzelnen Knetdurchgängen und die Backzeit dauern zusammen gut 3 – 4 Std.

Das Hauptproblem ist das ich wegen meiner Diabetes spätestens um 14.00 Uhr zu Mittag essen muss und ich bis ca. 10.00 Uhr mit dem Hund der Nachbarin beschäftigt bin habe ich für Einkauf und Brotbacken zusammen nur 4 Std. Zeit.

Da hatte ich doch richtig viel Zeit während ich noch arbeiten ging — auch mit ein Grund warum ich die letzten 35 Jahre keinen eigenen Hund hatte.

2 Antworten zu “Donnerstag Teil 1

  1. Aber es wird Dir doch sicher nicht verborgen bleiben, wie dankbar Dir der Hund ist für Deine Zuwendung?
    Wieviel Dank hast Du denn bekommen, als Du noch berufstätig warst?
    Deine Liebe einem Tier zu schenken, ist das Beste, was Dir jemals eingefallen ist.
    So sehe ich es halt. Denn ohne meine zwei, die ich aus dem Tierschutzhaus geholt habe, würde ich sterben vor Einsamkeit und Herzenskälte.
    Selbstgebackenes Brot finde ich toll. Doch die viele Arbeit könnte ich nicht unterbringen, weil ich so schnell wie möglich die Matura hinter mich bringen muss.
    LG Michaela

    Gefällt mir

    • Wenn ich es hätte einrichten können hätte ich immer ein Haustier gehabt.
      Wenn ich bei Freunden/Bekannten/Verwandten war die Haustiere hatten dann war ich meist nach kurzer Zeit von den Tieren richtig belagert zunbd das ohne das ich aufdringlich auf die Tiere zugegangen wäre.

      Irgendwie müssen die Tiere dafür einen 7. Sinn haben wer es gut mit ihnen meint 🙂

      Für den Hund meiner Nachbarin bin ich auch schon Nachts aufgestanden um ihm alle 2 – 3 Std. Augentropen zu geben als seine Augen entzündet waren.

      Das mit dem Brotbacken geht eigentlich so nebenbei ich muss nur immer auf die Zeit aufpassen nicht das er zu lange Ruht oder ich ihn sogar ganz vergesse…

      Aber dafür werd ich jedesmal entschädigt wenn der frische Brotduft durch die Wohnung zieht….

      Liebe Grüße

      Uschi

      Gefällt mir

Über einen Kommentar freue ich mich (ACHTUNG: Wenn Ihr hier kommentiert, speichert WordPress Eure IP-Adresse und bei Angabe auch Eure E-Mail. Der Antispamdienst Akismet und Gravatar nutzt diese Daten zur Prüfung. )

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s